Protein Schoko Himbeer Torte

„Wie viel Eiweiß kann ich maximal aufnehmen und wenn ich mehr davon esse, ist es dann Verschwendung?“

ᴡᴇʀʙᴜɴɢ

Wie viel Eiweiß kann ich maximal aufnehmen und wenn ich mehr davon esse, ist es dann Verschwendung?“

Guten Morgen Freunde und willkommen zu einer neuen #Realtalk Runde, wo ich euch ein paar Daten und Fakten zu genau dieser Frage näher bringen möchte. Das passt auch super zum Cheatmeal Video, wo ich meinen Himbeer-Schoko Kuchen vorgestellt habe, der satte 75g Protein enthält. Video anschauen ist sowieso Pflicht, also folgt einfach dem Link und ihr seid direkt am Start.

Zurück zur Frage und ein paar Fakten dazu:

  1. Ja, der wichtigste Faktor ist die Gesamtmenge über den Tag gesehen, ABER es ist auch entscheidend wie viel Protein du pro Mahlzeit zu dir nimmst, um den maximalen Benefit daraus zu ziehen.
  2. Die Frequenz ist wichtiger als das Timing der Proteinzufuhr, wenngleich beide Faktoren aufeinander abgestimmt, die bestmögliche Kombination darstellen.
  3. Die Gesamtmenge ist von Körpergewicht und Muskulatur abhängig (ca. 2g/kg KG ist ein sehr guter Richtwert)
  4. Verdauen kannst du alles, auch 100g pro Mahlzeit, aber „mehr davon“ im Sinne der Proteinsynthese/ Muskelaufbau, hast du dadurch nicht.
  5. Der „Muscle-Full Effect“ wird mit ca. 40-50g Protein erreicht (nicht 50g Hähnchenfilet oder Quark, sondern effektiver Proteinanteil!). Das ist auch der Grund, warum beim TOTAL PROTEIN die Menge mit 50g pro Portion so angegeben wird (Mit IQ10 10% sparen).
  6. Die Proteinbiosynthese hält je nach Mahlzeitenzusammenstellung ca. +- 4h, danach sollte also optimalerweise die nächste eiweißreiche Mahlzeit folgen. So kommt man auch als großgewachsener, schwerer Mann durch seine 3-4 Mahlzeiten locker auf 200g Protein.
  7. Bei Frauen mit geringem Körpergewicht empfehle ich die Proteinmenge über alle Mahlzeiten gleichmäßig zu verteilen und mindestens bei 30g Protein pro Mahlzeit zu landen.

„Heißt das jetzt man sollte nicht mehr als 50g Protein pro Mahlzeit essen, weil es ansonsten verschwendet ist?“

Nein, denn nach wie vor hat Protein ein paar weitere Vorteile (z.B. erhöhtes Sättigungsgefühl, thermogener Effekt), auf die ich ungern verzichte, abgesehen davon, dass ich proteinreiche Lebensmittel, wie Eier, Quark, Fisch und ein saftiges Stück Fleisch sowieso gerne esse.

Mir war es an der Stelle wichtig ein paar Irrtümer aus dem Weg zu räumen und klar zu machen, was Sache ist. Das „mehr“ an Eiweiß verpufft nicht einfach in der Luft oder wird unverarbeitet ausgeschieden, sondern wird verdaut und kann über diverse Stoffwechselprozesse (Gluconeogenese) sogar in Zucker umgewandelt und eingespeichert werden.

Ja Freunde, Protein ist Numero uno, aber trotzdem kein Freifahrtschein für einen exzessiven Konsum, denn rein theoretisch kann man auch von Proteinen zunehmen (entgegen der Meinung einiger „Science Dudes“). Lasst euch bitte nicht so einen Bullshit erzählen.

Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte und wer die Sache vernünftig angeht, der wird das Maximale rausholen und damit seine Hausaufgaben bestmöglich erledigt haben. Der Rest ist dann nur noch im Gym den Hintern aufreißen und den Körper aus der Comfortzone locken.

Wenn ihr mehr High Protein Rezepte sucht, die euch die Eiweißzufuhr erleichtern, weil sie genau aus diesem Aspekt heraus zusammengestellt wurden, dann schaut euch unbedingt meine beiden Kochbücher an und macht euch die Sache so leicht wie noch nie.

Habt ihr weitere Fragen dazu? Schreibt es mir in die Kommentare und teilt auch gerne den Beitrag über den „Teilen-Button“ mit euren Freunden.

Euer Fitnesskoch

Q

 

7 Comments

  1. Stefan Vigilante

    Danke Carmine für deine lehrreiche Aufklährung und Information! Jetzt sollte es für alles klar sein😊

    Lg Stefan

  2. Hallo Carmen
    Danke für den coolen Post! An Trainingstagen nehme ich den Every Workout (jeweils 20g = 14g Eiweiss) und das Total Protein (jeweils 30g = 22g Eiweiss). Sollen diese Eiweissmengen (insb. die des Every Workouts) rund ums Training zusätzlich zum Tagesbedarf (140g bei 70 kg Körpergewicht) konsumiert werden oder zählen diese genau so zum Tagesbedarf? Und kann der Tagesbedarf an Eiweiss auch aus z.B. eher als Kohlenhydratequellen bekannten Lebensmitteln wie Haferflocken oder Reis gedeckt werden?

    • Hi Andreas, Carmine hier (nicht Carmen ;)).
      Zu deinen Fragen:
      1. Das Protein des Every Workouts zähle ich nicht dazu, das habe ich auch schon in meinem 1. Video erwähnt. Aus dem einfachen Grund, weil es sich um kollagenes Eiweiß handelt, was für die Gelenke zwar gut ist, aber für die Proteinsynthese im Körper keine Bedeutung hat. Zieh also die 20g ab, aber berechne trotzdem die Kalorien (das sind zwei paar Schuhe!).

      2. Das Protein aus KH-Quellen, wie Reis, Haferflocken & Co zähle ich auch dazu, aber ich achte eben darauf, dass ein Großteil meiner Proteinzufuhr aus „echten“ Proteinquellen kommt, wie Quark, Eier, Fisch, Fleisch oder eben auch PRoteinpulver, wo ich ein komplettes Aminosäureprofil habe, mit allen BCAAs und EAAs, was sehr wichtig ist, um den maximalen Benefit rauszuholen. Deswegen achte immer darauf, dass du zu den Haferflocken, Reis und Kartoffeln auch immer was proteinreiches ergänzt. Das macht absolut Sinn.

      Hoffe das hilft dir. Liebe Grüße, Carmine

  3. Hi Carmine (bitte entschuldige die falsche Schreibweise)
    Vielen Dank für deine schnelle, detaillierte und nachvollziehbare Antwort. Das hilft mir sehr! Ich muss gestehen, ich bin ein grosser Fan von IQs Kitchen. Was ich am meisten bewundere, ist deine positive Art, die in den Stories auf Instagram super rüber kommt.
    Schöne Grüsse aus der Schweiz
    Andreas

  4. Kurze Frage dazu:
    Wenn ich während der HSD nur eine große Mahlzeit am Tag esse, in der dann folglich meine notwendigen 123g Protein enthalten sind, sind meine Muskeln also unterversorgt, weil diese „NUR“ 50g Protein aufnehmen?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.