Kalorienarmer Protein Schoko-Brownie | Low Calorie Brownie

Kalorienarmer Protein Schoko-Brownie | Low Calorie Brownie

ᴡᴇʀʙᴜɴɢ/Anzeige
Kalorienarmer Protein Schoko-Brownie | Low Calorie Brownie

85 Kcal | 10g Protein | 7.3g Kohlenhydrate | 0.8g Fett

„Ist es nicht essgestört täglich Kalorien zu zählen?“

Mit genau dieser Frage habe ich (@iqskitchen) mich die letzten Jahre sehr intensiv befasst und erst kürzlich in einem Youtube Video festgehalten, wo ich mich aus unterschiedlichen Perspektiven damit auseinandergesetzt habe, wie man das Thema objektiv beurteilen und für sich selbst feststellen kann, ob man schon „essgestört“ ist oder nicht.

Wir haben das Thema „IIFYM“ hier auf dem Account schon oft behandelt und Kalorientracking ist eine wichtige Erfolgskomponente, um diese Ernährungsweise für seine Ziele optimal einzusetzen ohne sich zu stark in seiner Auswahl limitieren zu müssen (z.B. mit einem strikten Ernährungsplan).

Doch was ist, wenn du das Prinzip in die Extreme führst und das Tracken deiner Mahlzeiten zum emotionalen Stress wird?

Wenn du die 5 Reiskörner und 13g Zucchini trackst, die zu viel in deinem Teller gelandet sind?

Und wenn die Waage selbst bei einem Restaurantbesuch oder einer Familienfeier mit dabei ist (wenn du überhaupt noch auswärts isst, weil eben keine genauen Angaben möglich sind).

Wenn sich dein Kopf nur noch um die Planung deines Essens und dem Kalorienzählen dreht und ein Kontrollwahn entsteht.

Genau das war der Punkt, an dem ich gelandet war und die Reißleine ziehen musste. Ich bin tendenziell jemand der gerne und viel isst und umso schwerer fiel es mir mich meinem intuitiven Essverhalten hinzugeben.

Ich denke jeder sollte mal eine zeitlang getrackt haben, um überhaupt erst einmal ein Gefühl für Lebensmittel und Kalorien zu bekommen. Wer das getan hat, wir im Normalfall angemessene Portionsgrößen und den Kaloriengehalt bestimmter Mahlzeiten besser einschätzen können.

Ich tracke zeitweilig (außer in der Diät), um mich immer wieder zu „erden“ und längere Zeit dann wieder nicht.

Meine Grundregeln: Reichlich Protein und Gemüse/ Obst zu jeder Mahlzeit und mit Kohlenhydraten und gegebenenfalls etwas Fett auffüllen. Ich kann euch nur ermutigen – falls ihr euch hier wieder erkennt – das auszuprobieren und eurer angelernten „Expertise“ jahrelangen Trackens mehr zu vertrauen.

Schreib mir gerne deine Erfahrung in die Kommentare.

Euer Fitnesskoch

Q

Du bist immer wieder auf der Suche nach gesunden Alternativen, die sich schnell, einfach und lecker zubereiten lassen?  In meinen Kochbüchern findest du eine sehr große Auswahl an Rezepten, die nicht nur für Fitnesssportler geeignet sind, sondern für jeden, der seiner Gesundheit etwas gutes tun und seine Figurziele erreichen möchte. Lass dich überraschen, wie gut gesund schmecken kann. Ich beweise es dir!

Hier klicken, die Bücher besorgen und garantiert glücklich werden.

Zutaten (6 Schoko-Brownies)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Die Trockenzutaten in einer Schüssel vermengen (außer die Zucchiniraspel). Die Zucchiniraspel gut mit einem Küchentüch auspressen.
  3. Bohnen, Eiklar und ca. 100ml Wasser mit einem Pürierstab mixen und zur Trockenmasse hinzugeben. Die Zucchinirapsel unterheben und gegebenenfalls noch etwas Flüssigkeit hinzugeben. Es sollte ein cremiger Schokoteig dabei entstehen.
  4. Den Schokoteig auf dem Backpapier rechteckig verteilen (ca. 0.5cm dick) und für etwa 15-17min in den Ofen schieben.

Nährwerte (pro Stück)

  • 85 Kcal
  • 10g Protein
  • 7.3g Kohlenhydrate
  • 0.8g Fett

Hier findest du meine beiden Kochbücher mit über 200 schnellen, einfachen, leckeren und gesunden Fitnessrezepten

3 Comments

  1. Hey, ich glaube die Zucchini fehlt noch in den Zutaten 🙂

    • Hi Philipp, unter den Kidneybohnen mit 150g angegeben. Wichtig: unbedingt nach dem reiben gut auspressen 🙂
      LG

      • Ah danke hab ich wohl übersehen 🙂
        Frage noch zum Auspressen: Wenn ich nachher sowieso Wasser hinzugebe, ist es dann nicht unsinnig die Flüssigkeit der Zucchini(mit Vitaminen) auszupressen?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.