Weihnachtszeit

Fit und schlank durch die Weihnachtszeit – geht das?

Werbung

Fit und schlank durch die Weihnachtszeit – geht das?

Tatsächlich ist bald schon wieder Weihnachten, ich (Laura) kann es selbst noch nicht ganz glauben. Bei einigen von euch gab es mit Sicherheit schon die ersten Plätzchen, einen Glühwein oder Kinderpunsch auf dem Weihnachtsmarkt, die erste Weihnachtsfeier und sicherlich haben viele auch schon die ersten (oder vielleicht auch schon alle ?!:)) Weihnachtsgeschenke.

Nur wenige machen eine Diät während der Weihnachtszeit, denn die vielen leckeren Plätzchen, die Weihnachtsfeiern und die Feiertage selbst gestalten das eher schwierig. Und ich persönlich finde auch, dass man zu dieser kalten Jahreszeit generell einfach mehr Hunger oder Appetit hat, als im Sommer, wenn es schön warm ist und man viel draußen unterwegs ist. Wie ist das bei euch?

Jedoch wünschen sich viele natürlich trotz der vielen Leckereien wenigstens das Gewicht halten zu können und nicht mit 2 Kleidergrößen mehr ins neue Jahr zu starten.

Spekulatius, Lebkuchen, Christstollen, leckere Plätzchen von Oma, ein Glühwein hier, ein Kinderpunsch da und zuletzt natürlich die Feiertage selbst. Viele dieser Leckereien oder Mahlzeiten sind leider nicht besonders „figur-freundlich“ sage ich mal. Sondern vielmehr wahre Kalorienbomben.

Einfach darauf zu verzichten wäre sicherlich die „effektivste“ Lösung – doch willst du das bzw. kannst du das?

Ich persönlich muss dazu sagen, ich bin absolut kein Fan von Verzicht oder Verboten. Wenn einem etwas schmeckt, dann sollte man auch die Freiheit haben es genießen zu dürfen. Und besonders an den Feiertagen sollte man die Zeit mit den Liebsten genießen und sich nicht deswegen verrückt machen, was jetzt gesund, ungesund, kalorienarm oder zu kalorienvoll ist. Wie seht ihr das?

Ich möchte euch deswegen im Folgenden ein paar Tipps mit an die Hand geben, wie ihr die letzten Wochen des Jahres genießen könnt und trotzdem fit und in Form bleiben könnt.

1.Aktiv bleiben

Das ist vermutlich der wichtigste Tipp, nicht nur bezogen auf die Weihnachtszeit, sondern generell. Bewegung und Sport ist unglaublich wichtig für unsere Gesundheit. Geht spazieren, packt eure Laufsachen ein oder geht in Ruhe ins Fitness, wenn ihr die Möglichkeit und Zeit dazu habt. ABER macht das Ganze nicht mit dem Hintergrund alle gegessenen Kalorien zu verbrennen, das schlechte Gewissen wett zu machen oder stresst euch auch bitte nicht, euren Trainingsplan zwingend auch an den Feiertagen durchzuziehen.
Bewegt euch oder macht Sport, um aktiv zu sein, vielleicht etwas frische Luft zu schnappen und euren Kreislauf in Schwung zu bringen. An den Weihnachtsfeiertagen machen wir zum Beispiel auch immer alle gemeinsam einen großen Familienspaziergang. Wie wäre es damit?

2. Gesunde Basisernährung

Wenn du weiterhin (ohne Stress!) darauf achtest, dich ausgewogen, bewusst und nährstoffreich zu ernähren, dann sind auch die „kleinen Ausrutscher“ verzeihbar. Versuch dich an Weihnachtsfeiern beispielsweise an Gemüse und Fleisch satt zu essen, statt an kohlenhydratreichen Beilagen und dem Dessert.

3.Nicht hungern oder Mahlzeiten auslassen!

Bitte lass keine Mahlzeiten aus, nur weil du zum Beispiel beim Plätzchenteller etwas über die Stränge geschlagen hast. ODer auch wenn du über den gesamten Tag nichts isst bis auf z.B. einen kleinen Joghurt, weil du abends dann zur Weihnachtsfeier eingeladen bist. Denn wenn du das machst, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit über das Büffet herfallen. Denn wer hungrig ist, der isst meist größere und kalorienreichere Portionen! Das muss natürlich nicht so sein, ist aber tatsächlich oft der Fall.

Versuche dich vor größeren Events, wie beispielsweise einer Weihnachtsfeier, möglichst kalorienarm und Proteinreich zu ernähren, aber hungere nicht. Trinke viel, ernähre dich Proteinreich und mit viel Gemüse um die wichtigsten Nährstoffe bereits abgedeckt zu haben und gehe dann entspannt zum Essen.

4. In Maßen genießen!

Bekanntlich macht die Menge das Gift! In diesem Zusammenhang ist mein Tipp an dich, bewusst und langsam zu essen und zu genießen. Nicht nur während der Weihnachtszeit, sondern auch den Rest des Jahres. Probier es mal aus, es bewirkt Wunder!

5. Gesunde Alternativen

Dinge wie Maronen, Bratapfel oder Nüsse sind da beispielsweise eine gute Alternative auf dem Weihnachtsmarkt, da sie auch einige Ballaststoffe und Mikronährstoffe enthalten. Weiterhin kannst du dir viele Leckereien natürlich auch selbst zubereiten und hier durch den Austausch einiger Zutaten Kalorien, Fett und Zucker einsparen. Ich habe ein EBook mit meinen 24 Lieblings-Weihnachtsrezepten für euch erstellt, in dem ihr 24 kalorienarme, gesunde Weihnachtsrezepte zum Genießen findet.

6. Stress dich nicht so!

Es ist super viel los während der Weihnachtszeit. Weihnachtsfeiern, Geschenke kaufen, Stress im Job zum Jahreswechsel. Stress dich also nicht auch noch selbst zusätzlich mit dem Training oder der Ernährung. Nimm dir bewusst kleine Auszeiten, nimm dir Zeit für dich, schlag genug – denn auch das ist wahnsinnig wichtig für die Gesundheit.

 

Das allerwichtigste ist es, die Weihnachtszeit bewusst zu genießen, auch mal abschalten zu können und sich eine Auszeit nehmen zu können von Ernährungszwängen, Kalorienzählen, dem Job, dem Alltagsstress und und und …

Ich hoffe sehr, dieser Beitrag hat euch gefallen und vielleicht ist ja der ein oder andere hilfreiche Tipp für euch dabei.

Hört auch sehr gerne mal in meinen Podcast rein, neben der aktuellen Weihnachtsfolge mit meinen Tipps findet ihr auch viele weitere interessante Themen!

 

Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Weihnachtszeit!

Eure Laura 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.