"Muskelaufbau und die Angst vor dem dick werden" Live Stream

„Muskelaufbau und die Angst vor dem dick werden“ Live Stream

Die Angst während einer gezielten Muskelaufbauphase zu viel Fett aufzubauen, ist bei sehr vielen Freizeitsportlern vertreten und oftmals eine psychologische Hürde, die weitere Fortschritte verhindert. Gerade Frauen sind davon häufiger betroffen als Männer und verfallen in Panik, sobald das Gewicht auf der Waage nach oben geht und/oder sich das Spiegelbild verändert.

Wer den Sport mit Herzblut betreibt und neben dem Training an sich auch großen wert auf sein äußerliches Erscheinungsbild legt, wird sich früher oder später in der Situation wiederfinden, dass er anfängt an seinem Vorhaben zu zweifeln.

Die Form wird „schlechter“, die Definition verschwindet langsam aber sicher und die Bauchmuskeln verabschieden sich bis zur nächsten Diät. Rein logisch betrachtet ist diese Entwicklung völlig verständlich und auch nicht zu verhindern (bis zu einem gewissen Grad sogar gewollt!), denn ab einem gewissen Punkt ist es nun mal so, dass mehr Wasser eingelagert wird und auch etwas Körperfett hinzugewonnen wird.

Die Frage sollte viel mehr lautet: Was kann ich tun, damit der Fettaufbau so gering wie möglich ist, welche Anhaltspunkte kann ich für einen vernünftigen Muskelaufbau wählen und welche Strategien sind dauerhaft empfehlenswert.

In unserem 45min Live Stream sind @lizzi1402  und ich @iqskitchen genau auf diese Punkte eingegangen und haben euch erklärt, wie man einen klugen Muskelaufbau gestalten sollte (als Frau, aber auch als Mann) und welche Strategien empfehlenswert sind, um nicht nur effektiv Muskeln aufzubauen, sondern auch die psychologischen Faktoren zu berücksichtigen, die hinderlich sein können.

Wir wünschen euch viel Spaß damit und freuen uns sehr über euer Feedback

Liebe Grüße

Eure Lizzi und Euer Q

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.