Dark Chocolate Peanut & White Chocolate Oreo Cookies | Kalorienarme Protein Kekse

Dark Chocolate Peanut & White Chocolate Oreo Cookies | Kalorienarme Protein Kekse

Werbung

Dark Chocolate Peanut & White Chocolate Oreo Cookies | Kalorienarme Protein Kekse

82 Kcal | 7.5g Protein | 5.3g Kohlenhydrate | 2.7g Fett

Die Qommunity liebt Cookies! Das hat zumindest mein gestriger Instagram-Post bewiesen, unter dem ihr wieder fleißig kommentiert habt. Ich konnte es mir also nicht nehmen lassen, euch das Rezept für meine Protein Kekse so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen, damit ihr die leckeren Teilchen sofort nachbacken könnt.

Wer den Entschluss fasst sich gesünder zu ernähren oder eine Diät zu starten, der wird Kekse wohl mitunter als erstes von seinem Ernährungsplan streichen. Das ist verständlich, wenn man an die beliebten Cookies von Starbucks oder Subway denkt, die je nach Größe um die 200-350 Kalorien mit sich bringen und trotzdem nach wenigen kleinen Bissen aufgefuttert sind. Wäre es da nicht toll eine gesunde Alternative zu haben, damit man auch in der Diät nicht auf Cookies verzichten muss? Wenn ihr euch das auch schon mal gedacht habt, dann solltet ihr jetzt unbedingt weiterlesen, denn dann habe ich genau das richtige Rezept für euch.

Die IQs Kitchen Protein Cookies: Leckere und kalorienarme Protein Kekse in den Sorten Dark Chocolate Peanut & White Chocolate Oreo

Denn warum nur eine Sorte Cookies, wenn man auch zwei haben kann?

Beide Kekssorten basieren auf dem selben Grundrezept und unterscheiden sich lediglich in dem Total Protein und Chunky Flavour, das wir verwenden. So könnt ihr mit demselben geringen Aufwand direkt in den doppelten Cookie-Genuss kommen! Damit ist dieses Rezept auch wieder ein Paradebeispiel für das IQs Kitchen Prinzip „Ein Grundrezept, viele Variationsmöglichkeiten“ 🙂

Wer mich und meine Rezepte schon etwas kennt, der wird sich vielleicht auch schon denken können, welche besondere Zutat in den gesunden Cookies steckt. Richtig – Kichererbsen!
Denn die Hülsenfrüchte eignen sich nicht nur hervorragend für meine Protein Brownies oder kalorienarmen Cookie Dough zum Löffeln, sondern auch für Cookies. Keine Sorge, mit meinem Rezept schmeckt ihr die Kichererbsen nicht raus, aber wir können uns damit einen Teil des Mehl sparen und die Protein Kekse werden trotzdem schön saftig – genau so wie Cookies für mich sein müssen.

Ein Cookie kommt somit auf gerade mal 80 Kalorien und ist dank dem Total Protein auch noch proteinreich.
Egal ob als Protein-Snack To Go oder als Nachmittagsdessert mit einer Tasse Kaffee oder einem Glas Schokomilch – ich bin mir sicher, dass die Protein Kekse große und kleine Krümmelmonster beigestern werden.
Oder wie wäre es mit einem selbstgemachten 5 Minuten Subway und einem Cookie als Nachtisch? Da kann Subway echt einpacken 😉

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Rezept und freue mich schon auf euer Feedback!

Mit den besten Grüßen aus IQs Kitchen

Euer Q

Du bist immer wieder auf der Suche nach gesunden Alternativen, die sich schnell, einfach und lecker zubereiten lassen?  In meinen Kochbüchern findest du eine sehr große Auswahl an Rezepten, die nicht nur für Fitnesssportler geeignet sind, sondern für jeden, der seiner Gesundheit etwas gutes tun und seine Figurziele erreichen möchte. Lass dich überraschen, wie gut gesund schmecken kann. Ich beweise es dir!

Hier klicken, die Bücher besorgen und garantiert glücklich werden.

Zutaten (8 Cookies zu jeweils 4 Stück pro Sorte)

 

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Grundteig die Kichererbsen, das Kokosmehl, Eiklar und Backpulver mit ca. 75ml Wasser zu einer homogenen Masse pürieren und auf zwei Schüsseln aufteilen.
  3. Einen Teil mit Keksteig und Chunky Keks verrühren und den anderen Teil mit Schoko-Karamell, Chunky Schoko und Backkakao. Zu beiden Massen gehört noch etwas Flüssigkeit hinzugegeben.
  4. Die Teigmasse sollte so fest sein, dass man damit problemlos Teigkleckse auf dem Backblech verteilen kann OHNE dass die Masse zerläuft (also schon zäh-cremig).
  5. 8 bleichgroße Kleckse auf dem Backpapier verteilen über die dunklen Cookie die gehackten Erdnüsse und dunkle Schokolade verteilen und über die hellen Cookie die weiße Schokolade und den zerbröselten Oreo-Cookie.
  6. Für ca. 15min in den gut vorgeheizten Ofen schieben und einen leichten Drucktest machen, falls sie noch 1-2min länger brauchen. Lieber etwas kürzer backen, da sie beim abkühlen noch etwas fester werden.

Nährwerte (pro Cookie)

  • 82 Kcal
  • 7.5g Protein
  • 5.3g Kohlenhydrate
  • 2.7g Fett

Hier findest du meine Kochbücher mit über 100 schnellen, einfachen, leckeren und gesunden Fitnessrezepten

8 Comments

  1. Heute gebacken und für sehr lecker befunden. Sicher auch mit Rosinen oder Nüssen echt lecker. Werd ich nächstes mal testen 😉

  2. Sehr lecker, würde mich über Anregungen für „gesunde“ Weihnachtskekse freuen.

  3. Ich habe die gestern gebacken, ich finde leider den Kichererbsengeschmack so stark, dass ich die restlichen cookies wegwerfen musste 🙁

    Ich probiere heute mal ein Rezept mit Kidneybohnen aus, vielleicht liegt mir das ja mehr 🙂

    • Laura Schulte

      Wie schade! Hast du sie gut abgespült? Vielleicht musst du etwas mehr Süße verwenden. Geschmack ist ja immer sehr individuell! Viel Erfolg beim zweiten Versuch. 🙂

  4. Moin 🙂 die Cookies machen mich sooo an! Bevor ich loslege, hab ich noch eine Frage: ich hab noch Kichererbsenmehl bei mir rumstehen – kann ich das mit mehr Wasser als Alternative zu den Kichererbsen verwenden? Und wenn ja, habt ihr eine Idee bzgl. der Menge? Danke und liebe Grüße

    • Hi Ariane! Das würde ich dir eher nicht empfehlen, da die Kichererbsen schon wichtig für die Konsistenz sind. Mit Kichererbsenmehl würde die Cookies wahrscheinlich zu trocken werden. Falls du nach einem Cookie Rezept ohne Kichererbsen suchst schau dir gerne mal die Pumpkin Peanutbutter Cookies hier auf dem Blog an 🙂 LG

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.