Gedeckter Apfelkuchen mit Cheesecake-Füllung | Protein Apfelkuchen 2.0

Gedeckter Apfelkuchen mit Cheesecake-Füllung | Protein Apfelkuchen 2.0

Werbung
Gedeckter Apfelkuchen mit Cheesecake-Füllung | Protein Apfelkuchen 2.0
555 Kcal | 56g Protein | 64g Kohlenhydrate | 7g Fett

„Du musst die Kohlenhydrate streichen. Nur so nimmst du erfolgreich ab!“
.
Eine häufig gestellte Frage aus meiner Community lautet, wie ich zu LOW CARB als Abnehmdiät stehe.

„Low Carb“ gehört ausnahmslos zu den populärsten und heiß diskutiertesten Diätformen in der Bevölkerung und ist meist die erste Maßnahme die ergriffen wird, wenn man eine Abnehmdiät startet.
Auch wenn die Datenlage deutlich aufzeigt, dass Low Carb-Diäten zum Abnehmen nicht „besser funktionieren“ als andere Diätformen (wenn die Kalorien und Protein gleich gehalten werden), so zeigt sich bei vielen Anwendern oftmals ein schnelleres Diätergebnis.

Ich spreche hier nicht vom anfänglichen „Waterdrop“, sondern davon, dass es als Diätmaßnahme so simpel gestrickt ist, dass man FAST automatisch damit abnimmt, weil man eben einen Großteil seiner Lebensmittelauswahl streicht und damit ein Kaloriendefizit erzielt.

Auch für Personen, die einfach keine Lust auf Kalorienzählen haben, kann diese Diät super funktionieren aufgrund oben benannter Gründen.
Kohlenhydrate machen bei einem Großteil der Bevölkerung nun mal +- 50% der Kalorienaufnahme aus und ist somit die Stellschraube, die mit hoher Wahrscheinlichkeit am schnellsten Erfolge erzielt.

Wenn du allerdings anfängst aus Kokosfett Cookie-Alternativen zu backen (oder sonstige Low Carb Alternativen, die aber mindestens so viele Kalorien haben wie das Original oder mehr) kann das auch schnell nach hinten los gehen. Denn am Ende zählt das Kaloriendefizit wie die DIETFITS Studie deutlich zeigte. Wollt ihr hierzu eine Infografik? Die könne bestimmt einige verwundern.

Low Carb ist aber kein Allheilmittel, was euch zu ewigem Leben und bester Gesundheit verhilft und dabei von ganz allein Abnehmen lässt. Auch hier gilt das gleiche Prinzip, wie bei allen anderen Diätformen auch: Wenn du problemlos darauf verzichten kannst, dich damit wohl fühlst und deine Diät somit besser durchziehen kannst, dann tu es. Wenn du eher der „Kohlenhydrat-Typ“ bist, der damit energiegeladener durch den Tag geht und besser performen kann, dann lass es 🙂

Euer Fitnesskoch

Q

Du bist immer wieder auf der Suche nach gesunden Alternativen, die sich schnell, einfach und lecker zubereiten lassen?  In meinen Kochbüchern findest du eine sehr große Auswahl an Rezepten, die nicht nur für Fitnesssportler geeignet sind, sondern für jeden, der seiner Gesundheit etwas gutes tun und seine Figurziele erreichen möchte. Lass dich überraschen, wie gut gesund schmecken kann. Ich beweise es dir!

Hier klicken, die Bücher besorgen und garantiert glücklich werden.

Zutaten

Für den Teig:

Für die Cheesecake Füllung:

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180° vorheizen und eine kleine 16er Springform vorbereiten. Wer keine kleine Springform hat, die Menge entsprechend anpassen.
  2. Die Zutaten für den Teig mixen und so viel Wasser hinzugeben, bis ein cremiger Teig entsteht. Er darf nicht zu flüssig sein.
  3. Die Füllung in einer separaten Schüssel mixen und die feinen Apfelwürfen dazugeben.
  4. Die Hälfte der Teigmischung auf dem Boden verteilen, mittig die Cheesecake Füllung geben und mit der restlichen Teigmischung bedecken.
  5. Mit Zimt toppen und in den Ofen schieben.
  6. Nach 20min einen leichten Drucktest machen und gegebenenfalls den Kuchen abdecken und für ein paar Minuten weiter backen, falls nötig.

Nährwerte

  • 555 Kcal
  • 56g Protein
  • 64g Kohlenhydrate
  • 7g Fett

Hier findest du meine beiden Kochbücher mit über 200 schnellen, einfachen, leckeren und gesunden Fitnessrezepten

Wenn du dich für kalorienarme und proteinreiche Back- und Dessertspeisen interessierst, dann schau dich hier um

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*