Salted Caramel Cookie Whoopie Pies | Protein Whoopie Sandwich Eis

Salted Caramel Cookie Whoopie Pies | Protein Whoopie Sandwich Eis

Werbung

Salted Caramel Cookie Whoopie Pies | Protein Whoopie Sandwich Eis

136 Kcal | 16g Protein | 10g Kohlenhydrate | 1.5g Fett

Der Sommer rückt näher und damit steht auch die Eis-Saison vor der Tür! Liebt ihr Eis auch so sehr wie ich? Gerade im Sommer würde ich am liebsten täglich ein Eis essen.
Wie ihr wisst, bin ich kein Freund davon mir Verbote aufzusetzen, denn solange man in Maßen genießt ist alles erlaubt. Als mich vor ein paar Tagen also die Eis-Lust gepackt habe, habe ich mir kurzerhand bei der Tankstelle eins mitgenommen.
Meine Wahl ist dabei auf das beliebte Cookie Sandwich Eis gefallen, das viele von euch sicher kennen. Als ich es dann ausgepackt habe, war die Enttäuschung aber mehr als groß: Das Eis hat einfach nur undefinierbar süß geschmeckt und mich alles andere als umgehauen.

Mein erster Gedanke war: DAS bekomme ich definitiv besser hin! Und zwar nicht nur den Geschmack betreffend, sondern erst recht was die Nährwerte angeht. Denn man sollte natürlich im Kopf behalten, dass das Cookie Eis eine kleine Kalorienbombe mit einem hohen Fett- und Zuckergehalt ist.

Und ich sollte recht behalten. Das ist mir mit diesen Salted Caramel Cookie Whoope Pies definitiv besser gelungen!

Cremiges Schoko-Karamell Eis wird umhüllt von zwei Cookie Dough Cookies und abgerundet mit gesalzenen Erdnüssen.

Ja, das schmeckt genau so gut, wie es sich anhört 😉

Und das Beste dabei ist: Auch wenn das Whoopie Sandwich Eis zwar wie eine Kalorienbombe schmeckt, müsst ihr euch keine Sorgen machen: Ein köstliches Sandwich Eis kommt gerade mal auf 133 Kcal und 16g Protein!

Ich habe bei diesem Rezept auf einen altbekannten Trick von mir zurückgegriffen. Die Cookies basieren nämlich auf Kichererbsen. Keine Sorge, man schmeckt sie nicht raus, aber die Hülsenfrüchte eignen sich perfekt für gesunden Cookie Dough, wie auch schon mein kalorienarmer Keksteig zum Löffeln bewiesen hat.

Die Salted Caramel Cookie Whoopie Pies schmecken wirklich unfassbar gut und werden große sowie kleine Eis-Liebhaber ins Schwärmen bringen. Auch euren Kindern könnt ihr guten Gewissens mein gesundes Cookie Dough Sandwich Eis servieren. Das ist definitiv die bessere Alternative zur gekauften Variante und ich bin mir sicher, dass sie begeistert sein werden!

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Rezept und freue mich auf euer Feedback!

Mit besten Grüßen aus IQs Kitchen

Euer Q

Folge mir auch auf Instagram, wenn du täglich neue Rezeptideen suchst ?

Du bist immer wieder auf der Suche nach gesunden Alternativen, die sich schnell, einfach und lecker zubereiten lassen?  In meinen Kochbüchern findest du eine sehr große Auswahl an Rezepten, die nicht nur für Fitnesssportler geeignet sind, sondern für jeden, der seiner Gesundheit etwas gutes tun und seine Figurziele erreichen möchte. Lass dich überraschen, wie gut gesund schmecken kann. Ich beweise es dir!

Hier klicken, die Bücher besorgen und garantiert glücklich werden.

 

Zutaten (4 Stück)

Cookie-Teig

Füllung

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Die Kichererbsen gut abspülen und abtropfen lassen. Für die Cookies alle Zutaten, bis auf die gesalzenen Erdnüsse, mit einem Stabmixer gut pürieren.
  3. 8 Cookies formen und auf ein Blackblech geben. Mit den gehackten Erdnüssen toppen und für ca. 15min in den Ofen schieben.
    Die Cookies gut abkühlen lassen.
  4. Für die Füllung den Magerquark mit dem Total Protein und Chunky Flavour vermischen.
  5. Die Hälfte der Cookies mit der Creme bestreichen und einen zweiten Cookie obendrauf geben.
  6. Für 30-60min ins Tiefkühlfach legen und genießen!

Nährwerte (1 Sandwich-Eis)

  • 136 Kcal
  • 16g Protein
  • 10g Kohlenhydrate
  • 1.5g Fett

Hier findest du meine beiden Kochbücher mit über 200 schnellen, einfachen, leckeren und gesunden Fitnessrezepten

Wenn du dich für kalorienarme und proteinreiche Back- und Dessertspeisen interessierst, dann schau dich hier um

 

2 Comments

  1. Super lecker! Meine Cookies waren ein bißchen zu dünn – das muss ich noch etwas besser machen 😉
    Aber es schmeckte echt super und die Idee mit den Kichererbsen ist genial!!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.