Pizza StiQs

Sportpause | Die Angst vor dem Muskelabbau und der Gewichtszunahme

WERBUNG | Der folgende Text dient der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Es handelt sich weder um eine medizinische Anweisung noch ersetzt der Inhalt einen medizinischen Rat.|

Sportpause | Die Angst vor dem Muskelabbau und der Gewichtszunahme  

Der Körper braucht immer wieder mal Zeit,  um sich zu erholen und zu regenerieren, darum sollte man auch bewusst und regelmäßig Restdays einplanen. Wie oft das sinnvoll sein kann, ist von Person zu Person unterschiedlich. Doch was passiert eigentlich, wenn man gezwungen ist, auch mal länger eine Sportpause zu machen? Zum Beispiel aufgrund von Krankheit, einer Verletzung oder auch wenn im Urlaub keine Trainingsmöglichkeiten vorhanden sind.

Für manch einen mag eine längere Sportpause vermutlich nicht allzu schlimm sein, für andere wiederum ist das alles andere als leicht, der Leidenschaft eine gewisse Zeit lang nicht nachgehen zu können. Einige plagt schnell das schlechte Gewissen, man fühlt sich nicht ausgelastet und weiß zunächst gar nichts mit sich anzufangen. Man macht sich viele Gedanken und besonders die ersten Tage sind oftmals sehr schwer. Folgende Fragen sollen im heutigen Beitrag näher beleuchtet werden:

  • Wann fängt der Körper an, Muskeln abzubauen?
  • Wie schnell wird man zunehmen?
  • Sind diese Ängste berechtigt und ist eine Sportpause wirklich so schlimm? 
  • Wann verliert man die Ausdauer?

MUSKELVERLUST 

Einige Studien haben gezeigt, dass auch nach einem Monat Trainingspause keine große Veränderung in der gesamten Muskelkraft festzustellen ist. Der Muskelzellkern und mit ihm auch die wichtigen Informationen zum früheren Leistungsvermögen bleibt erhalten. Dieses Phänomen nennt man auch Muscle Memory Effekt; das Muskelgedächtnis ist nämlich dafür verantwortlich, dass trainierte Menschen schneller wieder ihre Kraft zurückgewinnen (auch nach einer langen Trainingspause). Neuronale Anpassungen, zu denen es während der aktiven Phase kommt, sind der Schlüssel des Ganzen.

Wird der Muskel nach einer Trainingspause wieder gefordert, so ist das Leistungsvermögen sowie das ehemalige Volumen der Zelle im Kern gespeichert. Die Zellverdopplung findet deutlich schneller statt als bei einem kompletten Neuaufbau.

Du verlierst deine Form nicht von heute auf morgen – auch wenn es sich vielleicht so anfühlt und du beim Anblick deines Spiegelbildes das Gefühl haben wirst. Was man oftmals verliert, ist einfach der gewohnte „Pump“, welcher dich prall, muskulös und definiert aussehen lässt, aber du verlierst nicht die Muskeln selbst.

Was sollte man während der Sportpause beachten? 

Während einer Sportpause ist wichtig, dass du deinen Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgst. Wenn du zu wenige Kalorien und zu wenig Protein zuführst, dann wirst du Muskeln abbauen. Iss also ausreichend, mindestens deine Erhaltungskalorien, und achte auf genügend Protein.

Letztendlich kommt es nämlich besonders auf deine Ernährungsgewohnheiten an, ob du während der Sportpause an Fett zunimmst oder nicht.

Je nachdem, aus welchem Grund du diese Sportpause machst, denk immer daran: Gesundheit geht vor.

Es gibt immer Schlimmeres als mal eine Zeit mit dem Sport auszusetzen, denn die Sportpause wird (im Normalfall) irgendwann vorbei sein. Sehe die Zeit auch als Chance, Zeit für andere Dinge, für Neues ausprobieren.

Beste Grüße aus IQs Kitchen

Euer Q

Du bist immer wieder auf der Suche nach gesunden Alternativen, die sich schnell, einfach und lecker zubereiten lassen?  In meinen Kochbüchern findest du eine sehr große Auswahl an Rezepten, die nicht nur für Fitnessasportler geeignet sind, sondern für jeden, der seiner Gesundheit etwas Gutes tun und seine Figurziele erreichen möchte. Lass dich überraschen, wie gut gesund schmecken kann. Ich beweise es dir!

Hier klicken, die Bücher besorgen und garantiert glücklich werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.