Buttermilk Lime Cheesecake | Fruchtig-Frischer High Protein Käsekuchen

Werbung

Ein erneutes Dankeschön für den tollen Qommunity-Support, euer Vertrauen in meine Empfehlungen und Unterstützung meiner Arbeit.

Komme in den Genuss von 5 sommerlich-erfrischenden Buttermilk-Lime Kreationen und lade dir JETZT das GRATIS-EBOOK hier runter .

Reposte das Coverbild und markiere mich mit @iqskitchen auf Instagram oder teile das Ebook auf Facebook, wenn Du meine Arbeit tatkräftig unterstützen willst. 

Buttermilk Lime Cheesecake | Fruchtig-Frischer High Protein Käsekuchen

633 Kcal | 92g Protein | 47g Kohlenhydrate | 7g Fett

Liebe Qommunity, es ist wieder so weit: Ein neuer Total Protein Geschmack wird heute released!

„Buttermilk Lime“ reiht sich neben „Spaghetti-Eis“ und „Bananenmilch“ in die Reihe unserer fruchtigen Total Protein Sorten mit ein und ich habe die Vermutung, dass das ein neuer Favorit werden könnte.

„Buttermilk Lime“ ist der perfekte Sommergeschmack – egal ob klassisch als Shake oder in fluffigen Buttermilk Strawberry Lime Waffeln. Oder auch in Form von einem Buttermilk Lime Cheesecake, so wie ich es euch heute vorstellen möchte.

Cheesecake ist ein Rezept, das man super abwandeln kann, wie ich es auch schon oft gemacht habe. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welcher Käsekuchen mein liebster ist. Der Strawberry White Chocolate Cheesecake vielleicht? Mein Triple Chocolate Cheesecake? Oder doch der Bananenbrot Cheesecake?
Eines kann ich euch aber auf jeden Fall sagen: Der heutige Buttermilk Lime Cheesecake ist definitiv ganz vorne bei meinen Favoriten mit dabei!

Der Buttermilk Lime Cheesecake ist dank dem Total Protein und ein bisschen frischer Limette wunderbar erfrischend und unfassbar lecker. Die Konsistenz ist genau so, wie es bei einem Cheesecake sein soll. Dazu noch ein fluffiger Vanilleboden und ihr seid im Käsekuchen-Himmel, das verspreche ich euch!

Doch nicht nur der Geschmack überzeugt, sondern ganz klar auch die Nährwerte.

Holt man sich einen klassischen Käsekuchen beim Bäcker oder in einem Cafe, muss man mehrere hundert Kalorien für nur wenige Minuten Genuss in Kauf nehmen. Ein einziges Stück (!) vom beliebten New York Cheesecake bei Starbucks kommt tatsächlich auf über 550kcal. Was aber, wenn ich euch sage, dass ihr mit meinem Rezept einen ganzen Cheesecake für fast die gleiche Menge an Kalorien haben könnt?
Noch dazu ist mein Buttermilk Lime Cheesecake mit fast 100g Protein eine richtige Proteinbombe und sättigt euch damit auch sehr gut. Es spricht also auch nichts dagegen, den Käsekuchen zum Frühstück zu genießen. In diesem Fall könnt ihr ihn am Tag vorher zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank verfrachten. Am nächsten Morgen schmeckt er meiner Meinung nach sogar noch besser 🙂

Egal ob als Frühstück oder als Nachmittagsdessert in der Sonne: Lasst euch den Buttermilk Lime Cheesecake schmecken. Ich freue mich schon sehr auf euer Feedback !

Mit besten Grüßen aus IQs Kitchen

Euer Q

Folge mir auch auf Instagram, wenn du täglich neue Rezeptideen suchst 🙂

Du bist immer wieder auf der Suche nach gesunden Alternativen, die sich schnell, einfach und lecker zubereiten lassen?  In meinen Kochbüchern findest du eine sehr große Auswahl an Rezepten, die nicht nur für Fitnesssportler geeignet sind, sondern für jeden, der seiner Gesundheit etwas gutes tun und seine Figurziele erreichen möchte. Lass dich überraschen, wie gut gesund schmecken kann. Ich beweise es dir!

Hier klicken, die Bücher besorgen und garantiert glücklich werden.

Zutaten (16er Kuchenform)

Boden

Creme

  • 250g Magerquark
  • 50g fettarmer Frischkäse (nehme meist Fitline 0.2%)
  • 1 Eiklar
  • 25g Speisestärke
  • 25g Total Protein „Buttermilk-Lime“
  • Spritzer Limettensaft und etwas Abrieb nach Wunsch
  • war nach Augenmaß ca. 75-100ml Buttermilch (sollte eine cremige Quarkmasse sein)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 160° vorheizen. Den Boden entweder in die Kuchenform geben und klassisch im Backofen zubereiten oder die schnelle Mikrowellenvariante nutzen, wie ich es am liebsten mache und vorher in einer geeigneten Form zubereiten und dann erst in die Kuchenform drücken.
  2. Für die klassische Zubereitung weniger Wasser verwenden, sodass man einen gut knetbaren/formbaren Teig erhält, den man auf den Boden der Kuchenform gut verteilen kann.
  3. Die Quarkcreme aus den Zutaten gut verrühren und auf dem Boden verteilen
  4. Für ca. 30min backen (nach 20min einen leichten Drucktest machen, um zu schauen, wie fest die Masse ist). Sollte die Oberfläche zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken und weiter backen.
  5. Im leicht geöffneten Ofen langsam abkühlen, damit er nicht zusammenfällt und am besten kalt stellen vor dem Essen.
  6. Mir schmeckt er am nächsten Tag am besten. Dir auch? Dann kommentieren es mal und natürlich auch wie er dir geschmeckt hat 🙂

Nährwerte (ganzer Kuchen)

  • 633 Kcal
  • 92g Protein
  • 47g Kohlenhydrate
  • 7g Fett

11 Comments

  1. Ähm, kurze Frage am Rande… 16er oder 18er Springform? Im Rezept steht 16er im Link ist allerdings ne 18er?
    Danke!

  2. Muss der Boden zuerst vorgebacken werden oder kommt die Masse direkt drauf und ab in den Ofen?

    • Hi Sandra, es kommt direkt beides zusammen in den Ofen 🙂 Lass es dir schmecken! LG

    • Hi, ich hab das Rezept vor einigen Tagen ausprobiert 🙂 leider ist bei mir der Boden etwas zu fest geworden (man konnte ihn kaum zerteilen) und die Creme ist nicht so richtig aufgegangen. Zumindest sieht es auf dem Bild so aus, als ob sie etwas höher sein sollte als bei mir. Das ist aber nebensächlich denn die Creme hat trotzdem super lecker geschmeckt 🤤 aber wegen dem Boden: hätte ich vielleicht den Ofen weniger heiß einstellen sollen?

      • Hi Annika! So aus der Ferne kann ich dir leider auch nicht sagen woran es gelegen hat, da ja auch jeder Ofen ein bisschen anders ist. Es kann schon sein, dass dein Ofen zu heiß eingestellt oder der Kuchen zu lange drin war. Vielleicht war auch deine Form zu groß, wodurch der Boden zu dünn und deshalb zu fest geworden ist? Das würde auch erklären, warum dein Käsekuchen nicht so hoch wie auf dem Bild geworden ist. Ich kann es dir aber wie gesagt leider auch nicht genau sagen. Wir haben auf jeden Fall schon sehr viel positives Feedback zu dem Kuchen bekommen, vielleicht probierst du es ja einfach noch mal 🙂
        Liebe Grüße

        • Hallo nochmal, ja ich probiers nochmal mit niedrigerer temperatur. Die Größe der Form müsste eigentlich gepasst haben. Aber wie gesagt war trotzdem sehr lecker und ich werds auf jeden Fall nochmal probieren, sonst hätte ich meine Frage nicht gestellt sondern mich damit abgefunden😂 Danke❤️

  3. Hey, kann ich auch Zitronensaft und den Abrieb von einer Zitrone nehmen? Ich habe keine Limetten zuhause …

    Mit freundlichen Grüßen

  4. Hallo liebes iqskitchen-Team,

    was kann man denn als Alternative zu Speisestärke nehmen?

    Lieben Dank für eine kurze Rückmeldung und liebe Grüße, Jana 😇

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.